Willkommen bei NetzwerkBildung

In der medienkritischen Bildung ist der Computer nicht Mittelpunkt, sondern Mittel. Punkt.

"Hinter die Oberfläche schauen" zu können ist eine Fertigkeit, die uns zunehmend abhanden kommt. Dabei kommt eine medienkritische Bildung in Schule, Universität und Lehrerausbildung ohne eine solche Fertigkeit nicht weiter. Internetbetrügereien setzen oftmals auf genau das Unwissen "hintendran" auf, Medienhersteller nutzen derlei aus (denken Sie nur an die unglaublich verschiedenen, mit jeder neuen Videokamera neu definierten Formate bei der Aufzeichung von Videos), Softwareschmieden sind all zu oft glücklich, wenn die Nutzer nur mit ihren Formaten arbeiten können. Beispiele gibt es noch mehr.

NetzwerkBildung geht hier den Weg, ausschließlich auf Software aufmerksam zu machen, die möglichst  mit den vier Freiheiten (nämlich sie zu verwenden, zu verbreiten, zu verstehen und zu ändern) ausgestattet ist  (wie sonst soll man "hinter" die Oberfläche schauen können?) , in jedem Fall aber frei von Lizenzkosten sind,

NetzwerkBildung setzt nirgendwo voraus, dass eine Thematik, ein Problem nur mit einer Anwendung gelöst werden kann, die aufgrund des produzierten Formates ein ganz bestimmtes Programm zwingend voraussetzt und

NetzwerkBildung weist drittens nur auf Anwendungen hin, die unter einer Lizenz stehen, die es allen erlaubt, die Ergebnisse / Produkte frei zu nutzen. Einzige Bedingung: Die Folgeprodukte stehen unter der gleichen Lizenz. Damit kann ein Pool von sinnvollen Umsetzungen einer medienkritischen Bildung in Schule, Universität und Lehrerausbildung entstehen, der als nachhaltig bezeichnet werden kann und der vor allem niemanden außen vor lässt.

Dazu kommt, dass bei der Auswahl der Software neben der Qualität auch darauf geachtet wurde, dass sie nicht nur unter einem einzigen Betriebssystem verwendet werden können. Damit entkommen die Nutzerinnen und Nutzer der Diskussion, ob sie immer unter einem bestimmten Betriebssystem arbeiten müssen oder ob Sie auch die Wahl haben, zum Beispiel ein freies Betriebssystem nutzen zu können.

Das ist uns wichtig und dafür arbeiten wir.

Herzlichen Dank an die "Hersteller" der Schüler-CD (zu finden unter www.schueler-cd.de ) und hier vor allem an Wolfgang Schwarz, seine Zusammenstellung war für die Schülerseite sehr hilfreich.

Ebenso zu danken ist den Produzenten der Seminar-CD (zu finden unter http://www.ibass.nrw.de/semimat/pages/de_index.htm), sie haben zur Softwarezusammenstellung für die Seite der Ausbildung beigetragen.

Herzlichen Dank auch an Guido Arnold von der "Free Software Foundation Europe " (FSFE), er hat mit seinen inhaltlichen Anmerkungen und Vorschlägen geholfen, die eine oder andere Unklarheit in der Internetpräsenz zu beseitigen. Er hat auch wesentlich zum Informationsblatt: "Freie Software in der Schule" beigetragen. Lesen?